Münzerturm

Der Aufstieg in den legendären Münzerturm, dem Wahrzeichen Halls, wird zu einem unvergesslichen Erlebnis. Licht- und Soundeffekte begleiten die Besucher auf ihrem Weg nach oben, wo sie ein atemberaubender Blick über die Stadt Hall, das wunderschöne Inntal und die beeindruckende Kulisse des Karwendels erwartet. Nach dem aufregenden Aufstieg auf die Turmlaterne überraschen weitere Highlights den Besucher beim Abstieg. Der kleine Treppenturm begeistert mit seiner einzigartigen dreiläufigen Treppe und als Heimat der Turmfalken. Einen Stock darunter befinden sich die Räumlichkeiten der Stadtarchäologie, die Informationen zur Geschichte Halls, aber auch zum Alltag des Mittelalters bereitstellt.
Neben dem spannenden Falkenbereich und der Stadtarchäologie kann der größte Silbertaler der Welt in der Münze Hall bestaunt werden. Der berühmte Europataler fasziniert mit einer Größe von 36 cm und einem Gewicht von über 20 kg reinem Silber.

Turmfalken

2007 wurde in einer Kooperation des Alpenzoos Innsbruck und der Münze Hall ein Projekt zur Wiederansiedlung der Turmfalken in der Burg Hasegg ins Leben gerufen. Zwar ist der Falco Tinnunculus noch nicht vom Aussterben bedroht, jedoch werden für diese Tiere, die sich nicht selbst Nester bauen, die Nistmöglichkeiten in der modernen Welt immer weniger.
Bei dem Projekt  wurden vier Jungtiere in der Münze Hall mit Beratung des Alpenzoos aufgezogen und dann im Frühsommer in die Freiheit entlassen.

Museum Stadtarchäologie Hall

2007 zog die Haller Stadtarchäologie in die Räumlichkeiten der Burg Hasegg, einem Zentrum der Geschichte, Kunst und Kultur.

Das Museum der Haller Stadtarchäologie ist in den Museumsrundgang integriert und somit für die Besucher des Münzerturms* zu besichtigen. In der Dauerausstellung werden Alltagsgegenstände aus dem Mittelalter gezeigt, die das frühere Leben in Hall dokumentieren.

Jeden Mittwoch um 15.30 findet im Museum der Stadtarchäologie eine kostenlose Führung von Experten statt.

Weitere Informationen unter:
www.stadtarchaeologie-hall.at

* für den Besuch des Museums Stadtarchäologie muss der Besucher ein Turmticket lösen.

Der Europataler

Im Februar 1508, ließ sich der Habsburger Maximilian I. in Trient zum Kaiser proklamieren. Um seinem neuen Titel Ausdruck zu verleihen, ließ Maximilian, der in Tirol ein Zentrum seiner Macht etabliert hatte, in seiner Haller Münze einen außergewöhnlich großen Silbertaler schlagen, der ihn als Kaiser und Herrscher über Europa feierte. In der Umschrift dieses Kaisertalers fällt zum ersten Mal das Wort "Europa" auf einer Münze.

Anlässlich der Fußball-Europameisterschaft 2008 und zum 500-jährigen Jubiläum der Krönung von Kaiser Maximilian I. fertigte die Münze Hall in Kooperation mit der Münze Österreich und dem Tourismusverband Region Hall-Wattens (www.regionhall.at) nun den größten Silbertaler der Welt mit 2008 dag und 360mm Durchmesser.

Die Vorderseite des Europatalers 2008 ist eine Nachbildung des berühmten Kaisertalers von 1508 und die Gestaltung der Rückseite der Münze stammt aus der Ideenschmiede der Münze Österreich unter der Leitung von Thomas Pesendorfer und bedeutender Persönlichkeiten aus der Geschichte Europas, wie Martin Luther oder Bertha von Suttner. Verbunden werden die Szenen vom Münzerturm, dem Symbol der Münze Hall, der zugleich Ausgangspunkt als auch Ausblick in die Zukunft darstellt: Von ihm gehen Sterne als Symbol der europäischen Einigung aus, die in die europäische Zukunft des 21. Jahrhunderts überleiten.

Wo finden Sie uns?

Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung unserer Niederlassungen!

facebook Teilen