MUSEUM MÜNZE HALL / BURG HASEGG

Eröffnung am Donnerstag, 6. April 2017 / 19h
MUSEUM MÜNZE HALL / BURG HASEGG
1963 in Innsbruck geboren
1987 Hochschule für Angewandte Kunst Wien, Meisterklasse Prof. Oswald Oberhuber
1990 Hochschule für Angewandte Kunst Wien, Prof. Ernst Caramelle
1990 Diplom
Seit ihrem 15. Lebensjahr ist das Malen Andrea Holzingers Lebensmittelpunkt. Ihr beachtliches Oeuvre lässt sich nicht konkret einordnen, bewegt sich thematisch zwischen Kindheit und Spiel. Sie zeigt in ihren Bildern einen ganz persönlichen, lebendigen Erfahrungsraum, gespeist aus Erinnerungen und aktuellen Alltags- und Zufallsquellen. Eine narrative Haltung, die sich in frischen, bunten Bildern ausdrückt als auch ihr unintellektueller, auf intuitiven Emotionen beruhender Zugang, bestimmen ihre Malerei. Freilich ist Intuition ohne prinzipielle Konzeption nicht möglich. Holzinger ist eine Erzählerin, die mit kompositorischen Mitteln wie exzentrischen Fotovorlagen, asiatischen Comics, aber auch Formen und Mustern, raffinierte Spiele spielt. Holzingers Werk ist geprägt vom gelernten Handwerk, erprobten, malerischen Qualitäten und einem fotografischen Blick, der Schärfe mit Diffusion verbindet. Bemerkenswert ist auch ihr instinktives Zeitgefühl, das als gekonnter Mix aus Vergangenheit mit Gegenwart daherkommt. Aktuelle Tendenzen sind ebenso herauszulesen wie ihr persönlichter Kontext zu erlebten Erfahrungen aus frühester Kindheit verwoben mit beobachteten Momenten der Jetztzeit. Diese breiten Zeitspannen kumulieren in Andrea Holzingers Bildern, die aus Harz-Ölfarben auf Leinwand entstehen. Leuchtende Schichten voller Mut und Tatkraft. "Malen ist ein Abenteuer, das mich standing zur Vielfalt streben lässt." Eine intuitive Kopfarbeit mit Hand und Fuß.

http://www.kunst-konzepte.at/ausstellungen/andrea-holzinger/