Bewerbung als Weltkulturerbe

Neue UNESCO-Bewerbung von Hall in Tirol

Nachdem in der Burg Hasegg in Hall in Tirol wahrscheinlich Überreste der Antriebsanlage der Walzenprägemaschine gefunden worden waren, hat die Stadt ihre aktuelle Bewerbung als UNESCO Weltkulturerbe überarbeiten müssen. Die neue Bewerbung soll voraussichtlich im Jänner 2017 eingereicht werden, teilte Caroline Schneider von der Koordinationsstelle Welterbe in Hall in Tirol der APA am Montag mit.

Derzeit würden die Archäologen an der neuen Fundstelle, die durch einen Wasserrohrbruch zutage gekommen war, noch graben, sagte Schneider. "Die Einreichung zum nächsten Termin im Jänner 2016 werden wir wahrscheinlich nicht schaffen, für 2017 sind wir aber optimistisch", meinte Schneider. Eine Entscheidung der UNESCO könnte dann im Juni 2018 fallen.

 Die Münzstadt Hall hatte sich im Jänner 2014 für die Aufnahme als Weltkulturerbe beworben. Im Zuge der Einreichung sei die einreichende Institution jedoch verpflichtet, neue Funde oder Erkenntnisse, die die Einreichung betreffen, umgehend zu melden.

Sollte es sich bei dem aktuellen Fund tatsächlich um die Antriebsanlage der Walzenprägemaschine handeln, könnte dies die Chance auf eine Auszeichnung als Weltkulturerbe sogar erhöhen. Derzeit gehe man davon aus, dass die Antriebsanlage der Walzenprägemaschine aus dem 16 Jahrhundert stammen könnte.

Kurz-Informationen zur Bewerbung

Am 31. Jänner 2014 reichte Hall in Tirol seine Bewerbung als UNESCO Weltkulturerbe ein. In die Welterbeliste werden nur Stätten aufgenommen, die nach Meinung des Welterbekomitees herausragende universelle Bedeutung aus historischen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Gründen haben. Diese Voraussetzungen erfüllt Hall in Tirol mit einer der ersten historisch belegten „Industrien“, denn für die Münzindustrie setzte die Stadt Meilensteine.  Als Weltkulturerbe vorgeschlagen wurde die Münze Hall in Verbindung mit der Haller Altstadt, denn hier wurde ein geschlossenes Altstadtensemble nicht nur erhalten, sondern wurde und wird zum vitalen Lebens- und Wirtschaftsraum weiterentwickelt.